30. ISO Congress 23. - 29. 9. 2018

Ljubljana (SLO) / Murau (A) / Udine (I)

… eine Reise um das Dreiländereck zwischen Slowenien, Österreich und Italien – drei Nationen, drei Kulturen, drei Sprachen, drei Orgelbautraditionen, drei Orgelbaufirmen.

Der 30. ISO-Kongress beginnt in Ljubljana, dem Venedig Sloweniens, wo unter anderem die beiden Chororgeln (Covlere 1707 und Janeček 1739) und die Hauptorgel (Milavec 1912) im Dom sowie die Orgel bei den Ursulinen (Goršič 1891) besichtigt werden. In Cerklje besichtigen wir die Orgelbauwerkstatt Močnik und unweit davon seine Orgel in Velesovo (2007).

Der Dom zu Klagenfurt mit der Marienorgel (Rieger 2016) und der Hauptorgel (Mathis 1986) ist unser nächstes Ziel. Weiter geht es zur Orgel von Maria Saal (Jäger 1736) und von dort nach Murau – eine Kleinstadt mit sechs Kirchen (13. bis 16. Jahrhundert), die mit Orgeln ausgestattet sind (u.a. Greß 1776, Vonbank 2004). Hier wird auch die Orgelbauwerkstatt Vonbank besichtigt.

Mit der Murtalbahn fahren wir zur Wallfahrtskirche St. Leonhard in Tamsweg (Dummel 1839) und von dort über Zedlitzdorf (Elias Pratzer 1759) nach Udine. Die Domorgel (18. Jahrhundert), die Orgeln von San Giorgo  und Valvasone (Vincenzo Colombi 1535) sind sehens- und hörenswert! In Codroipo besuchen wir die Orgelbauwerkstatt Zanin.

Was die Reise über Orgeln hinaus zu bieten hat: drei kulinarische Traditionen, drei Volksmusiktraditionen, drei Landschaften, drei Städte und vieles mehr.

 

Änderungen vorbehalten.